Hautpilz

Unter Stress neigen Meerschweinchen zu Hautpilz. Im Frühstadium sind diese nicht immer ganz einfach von einem Milbenbefall (siehe Parasiten) zu unterscheiden. Allerdings: im Gegensatz zu den Milben können Hautpilze für uns Menschen durchaus ansteckend sein.
Pilze zeigen sich meistens in runden, weiss schuppenden Körperstellen bei denen die Tiere das Fell verlieren. Pilze sind eher unblutig, allenfalls am Rand der infizierten Stelle können sich kleine Krusten vom Kratzen finden.

Pilze sollten behandelt werden.

In den meisten Haushalten findet sich eine Fusspilzcreme aus der Humanmedizin (Canesten oder Lamisil), mit diesen können die Tiere meist recht problemlos und effektiv behandelt werden. Wer andere Tiere im Haus hat, hat evtl. auch Panalog zur Verfügung, auch dieses ist durchaus effektiv.
Ich persönlich schwöre auf Lamisil. Dieses trage ich alle 2 – 3 Tage auf, nach der zweiten spätestens dritten Anwendung sind die Schuppen in der Regel verschwunden und die Haut ist glatt. Zu diesem Zeitpunkt kann die Anwendung beendet werde, der Pilz ist jetzt nicht mehr ansteckend.

Um eine Übertragung auf den Mensch zu verhindern sollten für die Behandlung Handschuhe getragen werden. Ausserdem sollte man die Hände gründlich waschen, bevor andere Tiere angefasst werden.

Schreibe einen Kommentar